Google
Mein beruflich-akademischer Weg zum Wirtschaftsinformatiker

Blog, Management Basics, Scientific Abstract, Semester 01

Semester_01 – Tag 18 – Übung Scientific Abstract

Management BasicsHeute war eine besondere „Management Basics“ Vorlesung:

Zu Einen war der Dozent noch leicht erkältet und machte deswegen eine Stunde eher Schluss und zum Anderen haben wir eine Übungsklausur-„Scientific Abstract“ (Ü-SA) geschrieben!

Die Übungsklausur kam nicht überraschend, da sie Wochen im Voraus angekündigt war, allerdings war ich trotzdem nicht vorbereitet. Schreiben konnte ich dennoch einiges zu dem zufällig ausgewählten Thema des SAs.

Ü-SA – Thema

Wir hatten fünf Themen zur Vorbereitung bekommen:

  1. Mindestlohn
  2. Qualitätsmanagement
  3. Internationalisierung von Unternehmen
  4. Nachhaltigkeit
  5. Währungsreform

Und wie es der Zufall wollte, wurde „Internationalisierung von Unternehmen“ als Übungsklausur geschrieben. Wie bedauerlich! 😉
Das Thema lag uns allen nicht so. Nachhaltigkeit ist auch so ein blödes Thema, da es hauptsächlich von Jahreszahlen lebt. Alle anderen Themen sind da etwas einfacher zu händeln.

Der Ü-SA

Wir sollten alles wegpacken, ausser Schreibutensilien. Jeder sollte sich zwei DinA4 Seiten herausreissen und auf ein Blatt „Scientific Abstract“ und auf das Andere „Schmierblatt“ oder ähnliches schreiben.
Des Weiteren bekamen wir die Fragestellung (Transfer):

Internationalisierung von Unternehmen und warum haben viele deutsche Unternehmen im internationalen Vergleich eine hohe Wettbewerbsfähigkeit?

Diese sollte entweder in den SA eingearbeitet oder separat beantwortet werden.

Ich gab mir 20 Minuten für „Brainstorming“, also alles, was mir einfiel, schon vorstrukturiert auf das Schmierblatt zu schreiben, weitere 20 Minuten für das Schreiben des SAs und die restlichen 20 Minuten zur Beantwortung der Frage. Am Ende hatte ich noch 15 Minuten übrig!
Später liess ich den Dozenten noch meine Schrift prüfen, ob er diese lesen konnte, da ich dazu neige, wenn ich unter Druck gerate, eine „Sauklaue“ zu entwickeln, denen man die ersten Buchstaben noch ansieht und den Rest des Wortes muss man sich aus den Kringeln, Wellen und Haken dann dazu denken. War aber anscheinend ok… auch meine Tendenz, in einander verschachtelte Sätze zu bauen, war auch in Ordnung, aber ich solle da aufpassen, dass ich nicht über fünf Zeilen für einen Satz komme, weil man sonst den Faden beim Lesen des Satzes verlieren könnte.

Lösungsoptionen des SAs

Am Ende haben wir noch eine mögliche Lösung für den SA erarbeitet.
Ein möglicher Inhalt des SAs hätte so aussehen können:

  • Definition Internationalisierung
  • Abgrenzung des Themengebietes (Anfang und Ende des Themas)
  • Geschichtlicher Hintergrund
  • Import/Export
  • Ziele der Internationalisierung
  • Gründe für Internationalisierung
  • Vor- und Nachteile
  • Risiken
  • Modelle der Internationalisierung
  • Analysefaktoren
  • Zahlen zur Internationalisierung
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • politische Gründe/Einflüsse

Dem Dozenten war/ist bewusst, dass man all das nicht vollends ausgearbeitet auf maximal zwei DinA4 Seiten bekommt. Also muss man Abstriche machen und sich für eine Richtung entscheiden.

Lösung Transfer-Aufgabe

  • historische Gründe
  • Produktionsorientierung
  • Spezialisierung
  • Qualität
  • Image der Produkte
  • geringe Lohnstückkosten
  • Innovationen, technischer Fortschritt
  • Konkurrenz im Markt
  • Ausbildungssystem
  • Infrastruktur
  • geographische Lage
  • Flexibilität

Weitere Hinweise zum SA allgemein

  • unterschiedliche ökonomische Aspekte bringen mehr Punkte
  • Abkürzungen vorher einführen (bspw. Arbeitslosigkeit = AL)
    • So nicht: D. S. slt. n. s. auss., dass d. I. n. erk. i.
    • Übersetzt: Der Satz sollte nicht so aussehen, dass der Inhalt nicht erkennbar ist.
  • Arbeitsgruppen: mindestens 50% Abweichung der Texte der Gruppenmitglieder
  • Zahlen können ohne Quellenangabe werden
  • Keine Gliederung notwendig (bei diesem Dozenten)
  • Einleitung, Ausarbeitung, Schluss
  • keine, reine Punktaufzählung

Und damit war die Vorlesung auch wieder rum.

Fazit

Dafür, dass ich auf dieses Thema mehr schlecht als recht vorbereitet war, habe ich dennoch noch etwas Konkretes zustande bekommen.
Welche Note das geworden wäre?
Ich würde sagen, eine 3 (befriedigend)… vielleicht mit einem Minus, da doch ein paar Dinge fehlten.

Vorbereitung Scientific Abstract

Im Folgenden kann man sich meine SAs, die ich vorbereitet hatte, herunterladen, um einen Einblick zu gewinnen, wie man so etwas macht bzw. wie SAs aussehen kann. Allerdings fehlt dort Internationalisierung, aber das kann man ja oben nachlesen. Allerdings gebe ich keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit:
SA_MB_11_2012

Wenn Dich der Prüfungsablauf eines „echtes Scientific Abstracts“ interessiert, den kannst Du in diesem Artikel nachlesen.

Hinterlasse eine Antwort

FOM – Frankfurt am Main


Größere Kartenansicht

Registered @ …

blogoscoopBlogs BlogverzeichnisFreizeit und Unterhaltung Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblogtotal.de - Social Networking Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Online News Artikelfoxload.com